Rudernachwuchs aus dem Land zu Gast in Marbach

Leistungssport  7. Dezember 2014  

Rote und blaue Weihnachtsmannmützen und Haarreife mit Rentier Rudolf – das erwartet man wohl eher nicht bei einem Wettbewerb der Ruderjugend. Außer vielleicht, er fällt auf den Nikolaustag. So wie in Marbach am vergangenen Samstag, wo die Helfer alle mit Mütze unterwegs waren.

In bewährter Weise hat auch in diesem Jahr der Marbacher Ruderverein wieder die Wintertalentiade der BWRJ organisiert und ausgerichtet. Geschicklichkeit, Schnellkraft und Beweglichkeit – darum geht es bei der Wintertalentiade an zwölf verschiedenen Stationen mit allgemeinathletischen Übungen. Plus Ergometerrudern. Ganz vom Rudern können wir dann doch nicht lassen.

Die ersten Teilnehmer fanden ihren Weg in die Karl-Nusser-Halle schon so früh, dass sie noch beim Aufbau zugucken durften. Bis 11 Uhr waren dann alle 14 Mannschaften aus dem ganzen Land angereist und es konnte losgehen. Landesjugendleiter Moritz Wuerich begrüßte die Sportler und ihre Betreuer, danach wurden die Übungen demonstriert.

Anschließend waren dann die 174 Teilnehmer selbst an der Reihe und verteilten sich auf die Stationen. An jeder Station galt es Punkte zu sammeln, für das Jahrgangsergebnis und die Vereinswertung. Mit dabei waren Übungen wie ein Gewandheitslauf, Medizinballweitwurf, Pendellauf oder Liegeklimmzüge und natürlich auch das Ergometerfahren. Eine der mit Abstand schwierigsten Stationen war aber sicherlich die T-Shirt-Ausgabe. Wie gewohnt gab es für alle Teilnehmer ein BWRJ-T-Shirt.

Die vielen bemützten Helfer aus Marbach leisteten prächtige Arbeit, und bereits nach zweieinhalb Stunden hatten die ersten Teilnehmer alle Stationen durchlaufen. Etwas später waren dann auch alle fertig, und nochmal etwas später gab es dann die Ergebnisse.

Zuerst wurden die drei besten Jungen und Mädchen der einzelnen Jahrgänge 1999 bis 2003 mit Medaillen und Urkunde ausgezeichnet. Die Einzelergebnisse sind an anderer Stelle veröffentlicht. In der Vereinswertung auf Platz drei kam der Karlsruher RV Wiking. Den zweiten Platz konnte die RG Eberbach erringen, und die beste Mannschaft war das Team vom Marbacher Ruderverein und dem Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach. Die gesamte Vereinswertung gibt es ebenfalls an anderer Stelle.

Mit der Wintertalentiade ging auch der Nachwuchswettbewerb 2014 der Ruderjugend zu Ende, und so wurde das Ergebnis vor allem von zwei Vereinen mit großer Spannung erwartet. Marbach und Eberbach hatten beide noch Chancen, den nagelneuen Kindereiner zu gewinnen. Durch eine etwas günstigere Ausgangsituation genügte den Eberbachern in der Vereinswertung der Platz direkt hinter Marbach, um die Siegprämie zu holen. Dementsprechend groß war dann der Jubel, als das Vereinsergebnis bekanntgegeben wurde.

Nach der Siegerehrung wartete noch eine Überraschung auf die Teilnehmer; ganz entsprechend ihrer Kopfbedeckung und dem Tag gaben die Helfer aus Marbach noch Schokonikoläuse an alle aus. Ein großes Dankeschön an das tolle Helferteam für eine gelungene Veranstaltung!