Leistungsüberprüfung Essen und Frühregatta Mannheim

Leistungssport  6. Mai 2018  

David Keefer und Jannik Metzger sichern sich mit dem Einzug ins B-Finale bei der Leistungsüberprüfung der Junioren A in Essen einen Platz im ersten Achter des Südteams. Sie starten damit aussichtsreich auf eine vordere Platzierung bei der Internationalen Junioren-Regatta in München am ersten Wochenende im Mai. Das Ergebnis bescheinigt Keefer und Metzger, dass sie derzeit zu den besten zwölf Zweiern in ihrer Altersklasse in Deutschland gehören. Auch Louis Tafelmaier und sein Partner Leon Rupp aus Eberbach starteten bei dieser durchaus anspruchsvollen Überprüfung. Beide sind im ersten A-Jahr und konnten ihre Leistung über das Wochenende immer mehr ausbauen.

Am Sonntagnachmittag wurden nach Rangliste Mittelboote gesetzt. Keefer, Metzger und das Team aus Mannheim wurden als Vierer in das B-Finale gesetzt. Alle vier ließen hier nichts anbrennen und zogen Schlag für Schlag an ihren Gegnern vorbei direkt zum Sieg auf dem Baldeneysee in Essen.

Zeitgleich kämpften weitere Marbacher Ruderer um vordere Plätze bei der Frühregatta in Mannheim. Auch diese Regatta ist ein erstes Testen, welche Bootsgattungen und Mannschaftszusammensetzungen in der Saison erfolgreich sein könnten. Gleich sechs Mal konnte ein Marbacher Boot oder ein Boot mit Marbacher Beteiligung am Siegersteg anlegen. Souverän siegte Anne Mittenmayer mit ihrer Heidelberger Partnerin Helene Platten gleich Samstag und Sonntag im Zweier ohne Steuermann mit deutlichem Abstand auf das Feld. Die zwei werden in dieser Bootsgattung ebenfalls bei der Internationalen Regatta in München an den Start gehen. Antonia Wuerich siegte gleich dreimal am Wochenende. Mit ihrer Eberbacher Partnerin Hanaa Outojane siegte sie Sonntag im Zweier, sowie an beiden Tagen im Doppelvierer mit zwei weiteren Ruderinnen der RG Eberbach. In München starten Outojane und Wuerich im Doppelzweier.

Den Übergang vom Kinderbereich in die Altersklasse der Juniorinnen B hat Amelie Groß mit Bravour gemeistert. Während der zweite Landesvierer, in dem Groß in Mannheim gestartet ist, noch nicht ganz nach vorne kam, konnte sie im Einer unter Beweis stellen, dass sie diese Bootsgattung sehr gut beherrscht. Dies sicherte ihr den ersten Platz in ihrem ersten offiziellen DRV-Rennen über 1500 Meter.

Im Kinderbereich konnten sich Janis Ettl, Felix Haag, Lina Henschel, Rosanna Profittlich und Mira Gerbershagen innerhalb der Landesliste sehr gut positionieren. Alle fünf fuhren sehr gute Rennen und hoffen nun, dass sie Baden-Württemberg auch beim Bundeswettbewerb Anfang Juli vertreten dürfen.