Stegausbilder-Lehrgang am 15.04.2018

Breitensport  18. April 2018  

„Der Stegausbilder-Lehrgang war klasse!“, „Ich war überrascht, wie kurzweilig und lustig das von Wolfgang Fritsch rübergebracht wurde!“, „Ich hoffe ich kann das umsetzen und meine Technik verbessern!“ – solche schriftlichen Reaktionen von Kursteilnehmer am Tag danach sagen eigentlich alles.

In der Tat hat am Sonntag alles gepasst: ein sonniger Frühlingstag, eine fröhliche, motivierte, altersgemischte Gruppe von Teilnehmern aus Waiblingen und Marbach und ein kompetenter, vielseitiger Referent, der von der Anfängerausbildung bis zu den verschiedenen Ruderstilen im internationalen Spitzensport alle Themen abdecken konnte. Spontan, wenn kein Riemen oder Skull im Tagungsraum zur Verfügung stand, musste dann auch mal der Arm einer Teilnehmerin für Demonstrationszwecke herhalten.

Interessant stellte Fritsch die Geschichte des Rudernlernens vor. Während man früher strikt an Land die verschiedenen Positionen übte, quasi drillte, so erlaubt man heute dem Ruderer in seinem Lernprozess eine ganze Bandbreite an Bewegungen, die dann durch die Erfahrungen des Ruderers immer effektiver werden. Differenzielles Lernen steht im Vordergrund.

In drei Doppelvierern konnten die Teilnehmer dann Übungen testen, die die Selbstwahrnehmung und die koordinativen Fähigkeiten auf dem Wasser schulen. Was passiert, wenn die Innenhebeln abwechselnd in vertikaler Richtung verschoben werden? Rudern mit geschlossenen Augen, Rudern auf der Stelle, Rudern mit schleifenden Blättern – all diese Aufgaben galt es als zukünftige Ausbilder zu bewältigen, um sie dann in der Zukunft den eigenen Schützlingen nahe bringen zu können.

Am Ende der praktischen Einheit filmte Fritsch jedes Boot und individuell jeden Ruderer, um nach dem Mittagessen das Thema „Rudertechnik, Fehlerkorrektur und Videoanalyse“ einzuführen. Alle Teilnehmer nahmen die Korrekturhinweise dankbar an. Genauso wichtig war aber zu erfahren, auf welche Punkte bei den zukünftigen Ruderschülern geachtet werden soll, welche Übungen zur Verbesserung der Technik eingesetzt werden können und wie der Weg des Lernen begleitet werden kann.

Ein herzliches Dankeschön aus Marbach an Dr. Wolfgang Fritsch. Ein herzlicher Gruß und ein Dankeschön an unseren Nachbarverein, die RG Ghibellinia Waiblingen: Schön, dass Ihr da wart! Auf ein baldiges Wiedersehen!