232 Nachwuchsruderer aus 15 Vereinen nehmen an der Wintertalentiade in Marbach teil – Bericht und Gesamtergebnis

Leistungssport  11. Dezember 2019  

01_Vereinswertung 2019

02_Sieger nach Jahrgang und Geschlecht 2019

03_Einzelergebnisse und Gesamtpunkte 2019

 

Marbach, 07.12.2019

232 Nachwuchsruderer zwischen 9 und 15 Jahren aus 15 baden-württembergischen Rudervereinen haben vergangenen Samstag an der Wintertalentiade in Marbach teilgenommen. Veranstalter ist die Landesruderjugend, Ausrichter seit vielen Jahren der Marbacher Ruderverein.

 

Den Mannschaftssieg holte die Kooperation des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Marbach und des Marbacher Rudervereins. 52 Teilnehmer kamen allein aus Marbach – sie rudern regelmäßig in der Ruder AG des FSGs unter Leitung von Holger Knauf sowie im Vereinstraining.

 

Mit neun Podestplätzen erreichte die Marbacher Kooperation ein Rekordergebnis. Erste Plätze in der jeweiligen Altersklasse gingen an die Marbacher Janis Ettl (2004), Simon Gering (2006) und Charlotte Schünemann (2008). Jeweils den zweiten Platz erkämpften Rosanna Profittlich (2005), Felix Hörner (2007), Frida Sammet (2008) sowie Mateo Trautwein (2006). Bronze ging an Julius Watzka (2007) und Lorenz Weigoni (2005).

Bei der Wintertalentiade sind es neben einem 500m Rennen auf dem Ruderergometer koordinative Fertigkeiten in Kombination mit Schnelligkeit und Kraft, die Punkte bringen. Gewandheitslauf, Japanlauf, Klimmzüge im Liegehang und verschiedene Übungen mit Bällen müssen auf Zeit absolviert werden. Ein klassischer Purzelbaum, Prellen, Laufen und Springen gehören zum Standard-Repertoire der athletischen Ruderausbildung beim Kindertraining in den Vereinen.

Während der Wintertalentiade sind die Trainer ständig am Beobachten ihrer Schützlinge. Athletische Grundkompetenzen und ruderische Perspektive stehen in einer engen Verbindung. Eine zu frühe Spezialisierung auf das Rudern bringt keine Vorteile – wichtiger ist, dass die Nachwuchsruderer ein gutes Körpergefühl und Freude an der Bewegung entwickeln. Eine gute Grundlage, um dann mit 15 oder 16 Jahren im Boot die ersten wichtigen Erfolge zu erzielen.

 

Währenddessen fliegen Bälle an die Wand, Kinder springen in die Höhe, laufen und klettern durch Hindernisse und schlagen einen richtigen Purzelbaum.

 

 

Heike Breitenbücher

Marbacher Ruderverein von 1920 e.V.