Marbacher Ruderverein – DRV Junioren-Regatta in München und Frühregatta in Mannheim 2019

Leistungssport  7. Mai 2019  

Marbach, 07. Mai 2019 – Die Marbacherin Amelie Groß hat in der Saison 2019 ihren Platz im Juniorinnen B Achter und im Riemenvierer des Landesruderverbandes Baden-Württemberg sicher. Als Schlagfrau mit guter ruderischer Leistung und einer ausgezeichneten körperlichen Fitness, zeigte sich Groß bei der 1. Internationalen DRV Juniorenregatta auf der Olympiastrecke in München am vergangenen Wochenende. Während der Landeshonorartrainer am Samstag noch mit der Mannschaftsbesetzung experimentiert hatte, konnte am Sonntag das Team um Amelie Groß mit den Ruderinnen aus Mannheim und Ulm ihr Rennen mit einem Sieg beenden. Auch für Moritz Tafelmaier war München ein erfolgreiches Pflaster. Trotzdem die Mannschaft krankheitsbedingt geschwächt war, konnte der Vierer mit Tafelmaier am Sonntag einen dritten Platz hinter Berlin und dem Bessel-Ruder-Club erringen. Der erkrankte Marbacher Niklas Burkert wird in zwei Wochen in Köln den Vierer verstärken. Beide Marbacher haben aufgrund ihrer Physis und ihrem ruderischen Können einen Platz im Landes-Achter sicher. Die Marbacher Steuerfrau Alina Huber steuert den baden-württembergischen Achter und nimmt ihn zielsicher unter ihr Kommando.

Louis Tafelmaier startet eine Altersklasse höher im Junioren A Bereich. Aufgrund der Abitur-Prüfung am Montag, war er nur am Samstag in München und im Vierer mit Eberbach und Mannheim am Start. Ein guter Vorlauf und ein zweiter Platz brachten das Boot ins A-Finale. Dort kamen sie am Nachmittag auf einen fünften Platz hinter den Mannschaften aus Frankfurt, Dortmund, Großbritannien (GB Rowing) und Hamburg. Tafelmaier wird in Köln und Hamburg seinen Platz im ersten Süd-Achter noch sichern müssen – hier sitzen die besten Ruderer aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Während es bei den Junioren um die Teilnahme bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften geht, haben die unter 15-jährigen das Ziel ein Ticket zum Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen zu lösen. Zwei Marbacher sind auf dem besten Weg nach Krefeld Anfang September. Die 14-jährige Ruderin Mira Gerbershagen siegte auf der 3000m Langstrecke in Mannheim am letzten April-Wochenende, der 13-jährige Simon Gering wurde Zweiter in seiner Altersklasse. Über die 1000m Distanz am Sonntag setzte sich Gering bereits am Start ab und holte ungefährdet den ersten Platz.

Die Marbacher Trainerin Heike Breitenbücher zeigt sich zuversichtlich: „Für den Anfang der Saison sind dies gute Ergebnisse. Unser Ziel ist es, die Junioren in aussichtsreichen Kader-Booten zu platzieren. Unsere Athleten arbeiten ernsthaft und konsequent an Technik, Kraft und Ausdauer. Bei den unter 15-jährigen haben wir Potential, um auch in den kommenden Jahren im Juniorenbereich erfolgreich zu sein.“